Vollgefressen oder Aufgeblasen?

Wacholderdrossel

Als ich eine Wacholderdrossel auf unserem Parkplatz entdeckte war ich erstaunt. Wohnt diese doch nicht in städtische Siedlungen. Offensichtlich wird das Futter knapp, dachte ich mir und griff zum Fotoapparat.
Vögel plustern sich bei Kälte auf. Das Gefieder wirkt dann wie eine Daunendecke. Kugelrund ist die Devise, damit die Kälte keine Angriffsfläche hat.

Die gefiederten Freunde halten ihre Körpertemperatur von 38 bis 42 Grad indem das dunkle Gefieder die Sonnenwärme einfängt, die Füße keine Wärme abkriegen oder sie in Kältestarre verfallen. Letzteres ist ein Energiesparprogramm. Der Vogel fährt einfach den Stoffwechsel herunter und bewegt sich nicht mehr. So kann er kalte Nächte überstehen und länger von seinen Reserven zehren. Übrigens können sie zittern wie Menschen und hecheln wie Hunde, um Ihre Temperatur zu regulieren.

Dieser Beitrag wurde unter Fauna & Flora abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>