Biberbeobachtung

Dem Biber auf der Spur!

Spuren des Bibers, 04-2010

An der Aschach (AT), Spuren des Bibers oberhalb Hilkering

Für den vorindustriellen Menschen, ohne jegliche Erfahrung mit Pillen und ständig etwas ausgemergelt, muss ein Quäntchen Bibergeil eingefahren sein wie eine gute Dosis Schmerzmittel.

Biber konsumieren regelmäßig Weiden samt deren Inhaltsstoff Salicin, das jeder Migräneanfällige schätzt. Wen wundert es, dass das Bibergeil früher wie Gold als Elixier gegen alle möglichen Beschwerden gehandelt wurde?
Der Biber frisst u.a. Rinde, wenn keine Weiden verfügbar sind, kommen die Obstbäume von der Nachbarwiese und der Maisacker dran.

Leben mit Bibern ist für manche ein haariges Thema. Wenn die Feldfrüchte verlockend nah am Bach angebaut werden, der Traktor beim Pflügen in eine Wohnröhre einbricht oder die Wiese unter Wasser steht, wird’s ungemütlich für Landwirt und Biber. Das schreit doch nach Konflikten, die gemanagt werden müssen!
Ja, Biber fällen Bäume, und sie beherrschen die Fähigkeit zum Dammbau perfekt. Biber produzieren auch Biberchips und 23.000 Haare pro Quadratzentimeter.

In den frühen 90ern hab ich mal als Studentin eine Biberspur gefunden, das war für mich eine dermaßen seltene Besonderheit, dass es mir die Tränen in die Augen getrieben hat: „Ich bin live dabei, wie eine ausgerottete Art seinen Lebensraum zurückerobert,
oh Himmel, alles wird gut!“, so dachte ich.
Der Anblick einer Spur ist jetzt vielen alltäglich, und noch bevor die Biologie und ökologische Bedeutung dieses Tieres von vielen verstanden wird, gibt’s schon wieder Unkenrufe.

In meinem intensiven Wunsch nach Freiraum im Fluss, ohne Organisation und Kommerz, treffe ich auf den Lebensraum des Bibers und freue mich, wenn ich Biberspuren finde.

Ach, übrigens Biber erkennen Rivalen am Analdrüsensekret. Biber verbreiten eine eindrucksvolle Duftmarke mit der sie sich von Anderen abgrenzen, dass Sekret beinhaltet Informationen über sozialen Status, Alter und ob sich ein Kampf lohnt oder nicht.

 

Dieser Beitrag wurde unter Fauna & Flora abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.